Erkenntnisse aus dem Silicon Valley Teil 2: Leistungsmotiv everywhere

Der Herbst ist ins Land gezogen und ich habe meine Erkenntnisse aus meiner persönlichen Learning Journey in die USA (Chicago, Seattle, Portland und San Francisco) gleich in meine aktuellen Projekte eingebracht. Einige wichtige Punkte möchte ich aber an dieser Stelle noch teilen .

Es gehört zu den Erkenntnissen der Motivationspsychologie, dass der aktuelle Narrativ z.B. in Schulbüchern die wirtschaftliche Entwicklung von Nationen beinflusst (z.B. die Entwicklung des BIP). Werden in Schulbüchern oder sonstigen Medien in Geschichten eine starke Leistungsorientierung vermittelt, so würde sich das zeitverzögert positiv auf das Wirtschaftswachstum auswirken. Auffallend waren für mich daher in Chicago und San Francisco die Werbeeinschaltungen und Plakate der unterschiedlichen Universitäten und Business Schools. Der Tenor auf allen Plakaten war immer der gleiche: Bewirb Dich, wenn Du Großartiges leisten willst, wenn Dein Arbeitstag nicht mit dem Abend endet sondern erst, wenn die Arbeit gemacht ist, wenn Du die Welt verändern willst, etc.

Ich frage mich, was das mit einer Nation macht und ob wir im Sinne der Motivationspsychologie Effekte sehen werden oder vielleicht sogar schon sehen.