Erkenntnisse aus dem Silicon Valley Teil 3: Es ist nicht alles Gold, was glänzt

Der Herbst ist ins Land gezogen und ich habe meine Erkenntnisse aus meiner persönlichen Learning Journey in die USA (Chicago, Seattle, Portland und San Francisco) gleich in meine aktuellen Projekte eingebracht. Einige wichtige Punkte möchte ich aber an dieser Stelle noch teilen .

Im ersten Teil meiner Erkenntnisse aus dem Silicon Valley habe ich zur Kultur des Scheiterns und des Neuanfangs geschrieben. Fakt ist aber, dass die USA nur für einen eingeschränkten Teil der Bevölkerung (vornehmlich weiß, gut situiert und ausgebildet) das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist, wo man dann auch einmal scheitern darf usw. Während meiner Jogging – Runden im Golden Gate Park zeigte mir dieses Land allerdings sein anderes Gesicht und mein Blick in die Statistik hat mein Gefühl bestätigt. Die Armut ist in den USA anteilsmäßig auf dem gleichen Stand wie in den 1960er Jahren, jeder 7. ist obdachlos. In der Früh im Golden Gate Park in San Francisco ist mir schmerzlich bewusst geworden, dass die Möglichkeiten für einen Neuanfang für diese Menschen wohl begrenzt sind und dass uns auch kein hippes Tech Start up die Lösung dieser Probleme abnehmen wird.  An dieser Stelle war ich wieder sehr stolz auf unseren alten Kontinent und unser Bemühen um Chancengleichheit.