Interessante Ausstellung: Ich denke ja gar nichts, ich sag es ja nur. Ödön von Horvath und das Theater

Eines der wohl beeindruckendsten Theatermomente war wohl eine Inszenierung des Klassikers „Geschichten aus dem Wiener Wald“ von Ödön von Horvath im Theater in der Josefstadt vor einigen Jahren. Seither habe ich immer wieder seine Stücke besucht. Sehr empfehlen kann ich daher auch die aktuelle Ausstellung des Wiener Theatermuseums, das Hintergründe zu seinen bekanntesten Stücken („Geschichten aus dem Wiener Wald“, „Kasimir und Karoline“ und „Italienische Nacht“) erzählt. Mich hat vor allem beeindruckt, dass viele der Themen noch immer brandaktuell sind.

Wer es nicht so oft ins Theater schafft: Sehr zu empfehlen ist auch sein 1937 erschienener Roman „Jugend ohne Gott.“