Inspiration und Vorbilder: Stadt der Frauen

Immer wieder wird der Mangel an weiblichen Vorbildern als Hindernis für Frauenkarrieren genannt. Auch mir geht es immer wieder so, dass ich mich frage, wo die tollen Frauen sind – man denke nur an die hauptsächlich von weißen Männern dominierten Podiumsdiskussionen wie kürzlich wieder in Davos.

Allerdings gab und gibt es eine Vielzahl von tollen Frauen, die sehr mutig ihre Sache verfolgt haben und es bis ganz nach oben – auch international – geschafft haben. Viele von ihnen gerieten allerdings in Vergessenheit. Manche wurden auch ganz bewusst „vergessen“, weil eine erfolgreiche Frau so manchem nicht ins Konzept gepasst hat.

Einen wunderbaren Beitrag dazu, tolle Frauen vor den Vorhang zu holen, leistet eine aktuelle Ausstellung im Unteren Belvedere. In diesem Fall sind es Künstlerinnen um die Jahrhundertwende, die trotz der widrigen Umstände internationale Karriere gemacht, Künstlerinnenvereinigungen gegründet und künstlerisch Großartiges geschaffen haben. Eine wahre Quelle an Inspiration und Ermutigung dazu, für den eigenen Weg zu kämpfen.

Zu sehen noch bis 19. Mai 2019:  https://www.belvedere.at/stadt_der_frauen